News

Wer geht, sieht mehr, als wer fährt – Weitwanderungen 2021 – Wartelisten

Weil sie in den zurückliegenden Jahren so erfolgreich waren, plane ich auch 2021 wieder besondere Wanderungen, bei denen die Teilnehmer aus unterschiedlicher Sicht an ihre Grenze gehen können.
Wegen der Corona-Einschränkungen habe die Teilnehmerzahlen bewusst kleiner gehalten als in den zurückliegenden Jahren. Daher sind vier der sechs anmeldepflichtigen Weitwanderungen aktuell ausgebucht. Freie Plätze gibt es nur noch im Team der 36-h-Tour am 30. April / 1. Mai sowie im Team der Vier-Tage-Pilgerwanderung auf dem Hildegard-von-Bingen-Pilgerwanderweg an der Nahe (Fronleichnam-Wochenende).

Für die Klostersteig-komplett-Tour (27. März, Ausweichtermin 17. April), die 24-h-Tour (Pfingsten) sowie den Wispertaunus-Marathon (26. Juni) wird eine Warteliste geführt. Sie gilt für den Fall, dass die Corona-Einschränkungen zeitnah zuvor so weit gelockert werden, dass eine Vergrößerung der Teams vertretbar und zu organisieren ist. Der Vier-Tages-Ausflug auf dem Panoramaweg Baden-Baden im Oktober ist komplett ausgebucht, hier wird keine Warteliste geführt.

Wer sich für eine der Touren interessiert, darf mir gerne eine Mail schicken (blum.geisenheim@t-online.de), dann kriegt er / sie detaillierte Informationen zur Anmeldung. Alle Touren finden unter den jeweils aktuell gültigen Corona-Regeln (Abstand, Dokumentationspflicht) statt. Sollten sich die Regelungen verschärfen, können sie auch kurzfristig abgesagt werden. In diesem Fall werden gezahlte Gebühren komplett rückerstattet, eine Gutschriftenregelung gibt es nicht.

Das Buch zur Tour: Mords Mittelrheintal

mords-mittelrheintal_titel_website

 

Leila Emami, Wolfgang Blum:
Mords Mittelrheintal – Mit Holla & Hitch auf Krimi-Wanderung;

Floh-Verlag, Geisenheim, 206 Seiten,
14,80 Euro, ISBN: 978-3-923334-00-1.

Mords Mittelrheintal – das klingt doppeldeutig. Zum einen zählt es zu den schönsten Gegenden der Welt. 2002 hat die Unesco den Flussabschnitt zwischen Rüdesheim und Koblenz zum Welterbe erhoben. Zum anderen schwingt Bedrohung mit: Die Schiffer fürchteten die Klippen und Strudel, die Händler die Raubritter, die Menschen am Ufer die Hochwässer.

Doch das Tal ist vor allem eines: eine Landschaft zum Wohlfühlen. Zum Beispiel beim Wandern mit Leila Emami und Wolfgang Blum. Der Welterbebotschafter entdeckt tolle Touren, die Autorin schreibt einen Kurzkrimi dazu. Die Fälle werden vom ersten deutschen Wellensittich-Detektiv „Herr Hitch“ gelöst. Das verspricht Gruselspaß vom Feinsten.

Band I der Reihe „Mords Mittelrheintal“ erzählt Kurzkrimis in Bacharach, Bingen, Geisenheim, Kaub, Lorch und Oestrich-Winkel. Jede Geschichte entwickelt sich entlang einer exakt festgelegten Wanderroute. Mit den Kurzbeschreibungen zu diesen Touren und einer vorangestellten Übersichtsskizze können Wanderer den Gruselspaß mit dem Buch in der Hand auf eigene Faust wagen.

Eingestreute Farbfotos zeigen die Faszination des mystischen Tals, skizzenhafte Federzeichnungen leiten zu den Stellen, an denen die Ganoven, Diebe und Betrüger ihre schaurigen Taten planen.

Das Buch kann ab sofort zum Preis von 14,80 Euro (zzgl. 2 Euro Versandkostenanteil, also 16,80 Euro) über das Kontaktformular auf Rechnung bestellt werden bei. Bitte bei der Bestellung unbedingt die vollständige Adresse angeben.