News

Wer geht, sieht mehr, als wer fährt – Weitwanderungen 2019

Weil sie in den zurückliegenden Jahren so erfolgreich waren, biete ich auch 2019 wieder besondere Wanderungen an, bei denen die Teilnehmer aus unterschiedlicher Sicht an ihre Grenze gehen können.

Zum ersten Mal sind zwei Mehrtagestouren dabei. Wir werden sowohl am Fronleichnamswochenende (von Idar-Oberstein zum Disibodenberg) als auch Anfang Oktober (vom Disibodenberg zur Abtei in Eibingen) auf dem  neuen Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg an der Nahe unterwegs sein.

Wieder im Programm ist der Klassiker: die 24-h-Tour „Rheingau pur“ an Pfingsten. Zum neunten Mal probieren wir, was bereits acht Mal gut geklappt hat: 24 Stunden am Stück wandern.

Die Klostersteig-komplett-Tour auf der gesamten Strecke des Klostersteiges (von Eberbach bis Marienhausen) steht am Samstag, 13. April, auf dem Programm. Die Tour ist Teil des Programms bei den 2. Rheingauer Klostersteigtagen (13. + 14. April).

Fast schon ein „Klassiker“ ist der Wispertaunus-Marathon von der Quelle bis zur Mündung. Nachdem wir das Projekt „Wandern im Wispertaunus“ im vergangenen Frühjahr mit Manuel Andrack offiziell aus der Taufen gehoben haben, sind wir am Samstag, 29. Juni, die zweite geführte Gruppe, die den Weg komplett unter die Sohle nimmt.

Wer sich für eine der Touren (gerne auch mehrere) interessiert, darf mir gerne eine Mail schicken (blum.geisenheim@t-online.de), dann kriegt er / sie ab Mitte Januar 2019 detaillierte Informationen zur Anmeldung. Für alle Touren gibt es Teilnehmerbeschränkungen – es lohnt also, sich früh anzumelden.

Das Buch zur Tour: Mords Mittelrheintal

mords-mittelrheintal_titel_website

 

Leila Emami, Wolfgang Blum:
Mords Mittelrheintal – Mit Holla & Hitch auf Krimi-Wanderung;

Floh-Verlag, Geisenheim, 206 Seiten,
14,80 Euro, ISBN: 978-3-923334-00-1.

Mords Mittelrheintal – das klingt doppeldeutig. Zum einen zählt es zu den schönsten Gegenden der Welt. 2002 hat die Unesco den Flussabschnitt zwischen Rüdesheim und Koblenz zum Welterbe erhoben. Zum anderen schwingt Bedrohung mit: Die Schiffer fürchteten die Klippen und Strudel, die Händler die Raubritter, die Menschen am Ufer die Hochwässer.

Doch das Tal ist vor allem eines: eine Landschaft zum Wohlfühlen. Zum Beispiel beim Wandern mit Leila Emami und Wolfgang Blum. Der Welterbebotschafter entdeckt tolle Touren, die Autorin schreibt einen Kurzkrimi dazu. Die Fälle werden vom ersten deutschen Wellensittich-Detektiv „Herr Hitch“ gelöst. Das verspricht Gruselspaß vom Feinsten.

Band I der Reihe „Mords Mittelrheintal“ erzählt Kurzkrimis in Bacharach, Bingen, Geisenheim, Kaub, Lorch und Oestrich-Winkel. Jede Geschichte entwickelt sich entlang einer exakt festgelegten Wanderroute. Mit den Kurzbeschreibungen zu diesen Touren und einer vorangestellten Übersichtsskizze können Wanderer den Gruselspaß mit dem Buch in der Hand auf eigene Faust wagen.

Eingestreute Farbfotos zeigen die Faszination des mystischen Tals, skizzenhafte Federzeichnungen leiten zu den Stellen, an denen die Ganoven, Diebe und Betrüger ihre schaurigen Taten planen.

Das Buch kann ab sofort zum Preis von 14,80 Euro (zzgl. 2 Euro Versandkostenanteil, also 16,80 Euro) über das Kontaktformular auf Rechnung bestellt werden bei. Bitte bei der Bestellung unbedingt die vollständige Adresse angeben.