Rheingauer Klostersteig rückt in Top-Liga der deutschen Wanderwege auf

Seit Freitag, 1. September, 12.25 Uhr ist es offiziell: Der Rheingauer Klostersteig gehört zu den Top-Wanderwegen in Deutschland. Auf der Outdo0r- und Erlebnismesse TourNatur in Düsseldorf erhielt er vom Deutschen Wanderverband das Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“.

Zuvor hatte Liana Jordan (Deutscher Wanderverband DWV) bei der Bühnenpräsentation vor geladenen Gästen den Rheingauer Klostersteig kurz in Wort und Bild vorgestellt und mir die Gelegenheit gegeben, die Besonderheiten entlang der Route in wenigen Sätzen herauszustellen. Jordan hob nicht nur die perfekte Markierung, die zwei Experten des DWV im Juli „undercover“ geprüft hatten, sowie die landschaftliche Vielfalt des Klostersteiges hervor, sondern seine kulturelle Bedeutung und spirituelle Ausrichtung. Damit sei der Klostersteig genau der richtige Weg, um die Bedürfnisse des „Wanderers 4.0“ zu erfüllen. Die Zertifizierung ist der vorläufige Höhepunkt in der Arbeit derAG Klostersteig. Sie markiert indes nicht das Ende, sondern den Beginn unserer Bemühungen, weiterhin in der Ersten Liga der deutschen Wanderwege mitzuspielen. In Deutschland sind derzeit insgesamt 160 Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 14.000 Kilometern als „Qualitätsweg“ geprüft. Die Zertifizierung wird im Abstand von drei Jahren überprüft.

Birgit Kind (GF Zweckverband Rheingau) und ich nehmen die Urkunde aus den Händen von Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß (li., Präsident des Deutschen Wanderbandes) und Olaf Schlieper (Deutsche Zentrale für Tourismus) entgegen.

20170901_Klostersteig_Zerifizierung_web

Neuerscheinung: Mords Mittelrheintal

mords-mittelrheintal_titel_website

 

Leila Emami, Wolfgang Blum:
Mords Mittelrheintal – Mit Holla & Hitch auf Krimi-Wanderung;

Floh-Verlag, Geisenheim, 206 Seiten,
14,80 Euro, ISBN: 978-3-923334-00-1.

Mords Mittelrheintal – das klingt doppeldeutig. Zum einen zählt es zu den schönsten Gegenden der Welt. 2002 hat die Unesco den Flussabschnitt zwischen Rüdesheim und Koblenz zum Welterbe erhoben. Zum anderen schwingt Bedrohung mit: Die Schiffer fürchteten die Klippen und Strudel, die Händler die Raubritter, die Menschen am Ufer die Hochwässer.

Doch das Tal ist vor allem eines: eine Landschaft zum Wohlfühlen. Zum Beispiel beim Wandern mit Leila Emami und Wolfgang Blum. Der Welterbebotschafter entdeckt tolle Touren, die Autorin schreibt einen Kurzkrimi dazu. Die Fälle werden vom ersten deutschen Wellensittich-Detektiv „Herr Hitch“ gelöst. Das verspricht Gruselspaß vom Feinsten.

Band I der Reihe „Mords Mittelrheintal“ erzählt Kurzkrimis in Bacharach, Bingen, Geisenheim, Kaub, Lorch und Oestrich-Winkel. Jede Geschichte entwickelt sich entlang einer exakt festgelegten Wanderroute. Mit den Kurzbeschreibungen zu diesen Touren und einer vorangestellten Übersichtsskizze können Wanderer den Gruselspaß mit dem Buch in der Hand auf eigene Faust wagen.

Eingestreute Farbfotos zeigen die Faszination des mystischen Tals, skizzenhafte Federzeichnungen leiten zu den Stellen, an denen die Ganoven, Diebe und Betrüger ihre schaurigen Taten planen.

Das Buch kann ab sofort zum Preis von 14,80 Euro (zzgl. 2 Euro Versandkostenanteil, also 16,80 Euro) über das Kontaktformular auf Rechnung bestellt werden bei. Bitte bei der Bestellung unbedingt die vollständige Adresse angeben.