Freistaat statt Fastnacht

Der Rheinsteig bietet von Assmannshausen bis Lorch – neben den Blicken ins Unesco-Welterbe – drei Besonderheiten: die Rotweinlaube im Höllenberg, den alpin angehauchten Abschnitt des Felsenpfades und die Weinberge im ehemaligen Freistaat Flaschenhals. Dazu gehört auch die Pfaffenwies, eine der Lorcher Lagen, die auf kirchlichen Besitz verweist.

Ich begleite Genusswanderer am Fastnachtssonntag auf diesem Abschnitt des Rheinsteigs. Vom Bahnhof Assmannshausen geht es im Höllenberg (helda = steiler Hang) hinauf zur Rotweinlaube.  Auf dem Felsenpfad wird es ein kleines Stück alpin, bevor wir die Paul-Claus-Hütte erreichen. Von dort geht es ins Bodental und zum Dreiburgenblick. Nun schnelndern wir in den Weinbergen bis Lorch, wo die Tour am Bahnhof endet.

Die Tour ist 13 Kilometer lang, die Wanderung dauert inklusive Pausen vier Stunden. Wer mitgehen will, braucht Rucksackverpflegung und Getränke. Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person, Kinder bis 14 Jahre sind frei. Die Tour findet bei jedem Wetter statt. Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos unter 06722 / 750508.

Tour: Vom Höllenberg zur Pfaffenwies

Datum:  Sonntag, 7. Februar

Uhrzeit: 13.11 Uhr

Treffpunkt: Rüd-Assmannshausen, Bahnhof

Distanz: 13 Kilometer, 400 Höhenmeter

Dauer:  4:15 Stunden (Wanderzeit 3:00 Std.)

Endpunkt: 17.30 Uhr, Lorch, Bahnhof

Kosten:  5 Euro

Besonderheiten: Rucksackverpflegung, ohne Anmeldung