Siebold, der Seelen-Ritter

Im Mittelpunkt der eigens für diese Tour geschriebenen spannenden Geschichte steht der Seelen-Ritter Siebold von der Burg Sooneck. Der Rauflustige schlüpft in Emamis Kurzkrimi in die Rolle eines gläubigen Pilgers. Der raue Recke, der zu Lebzeiten und nach seinem Tod als Geist auf seiner Burg mit der Kirche nichts am Helm hatte, wird zu seinem Entsetzen als Bettelmönch wiedergeboren.

Siebold tritt künftig in den Kurzkrimis im Mords-Mittelrheintal in die Fußstapfen von Holla & Hitch. Rankten sich die Geschichten der Touren bisher um den ersten deutschen Wellensittich-Detektiv Hitch und sein fiktives Frauchen Holla, so betritt nun eine reale Gestalt die mörderische Szenerie im Mittelrheintal: Ritter Siebold von Burg Sooneck (bei Trechtingshausen) lebte wirklich. Er war im 12. Jahrhundert ein gefürchteter Gesell‘.

Als eines Nachts eine Kutte durch die Gemäuer des Frauenklosters Eibingen schleicht, ahnen die Ordensfrauen nichts Gutes. Kurz darauf ist der Mönch tot. Erstochen! Ehrensache eines Seelen-Ritters, diesen Mord aufzuklären, der immer mysteriöser wird.

Tour: Der Seelenritter, Siebold von Sooneck

Datum:  Sonntag, 17. März 2019

Uhrzeit: 14.15 Uhr

Treffpunkt: Rüdesheim, Bahnhof

Distanz: 6,9 Kilometer, 150 Höhenmeter

Dauer:  3:30 Stunden

Endpunkt: 17.45 Uhr, Rüdesheim, Bahnhof

Kosten:  12 Euro (inkl. 2 Wein)

Besonderheiten: Rucksackverpflegung, ohne Anmeldung