Welterbe-Botschafter

Brentano, Goethe, Heine, Turner und viele andere haben es schon vor Jahrhunderten gewusst: Hier am Rhein ist es wunderschön. Aber richtig glauben wollten es trotzdem längst nicht alle. Das änderte sich im Juni 2002 schlagartig: Seitdem steht das Obere Mittelrheintal (so heißt der Abschnitt zwischen Rüdesheim und Koblenz offiziell) in der Liste der Unesco-Welterbestätten.

40 Unesco-Welterbe gibt es derzeit in Deutschland, mehr als 900 weltweit. Wir sind in guter Gesellschaft: der Grand Canyon und die Pyramiden von Gizeh, die Wasserfälle von Iguazu und das Great Barrier Reef. Alle haben eines gemeinsam: Sie sind das Schönste, was uns die Welt zu bieten hat.

Darauf darf man schon ein bisschen stolz sein. Deswegen bin ich auch gerne Welterbe-Botschafter geworden – einer von derzeit vier im Mittelrheintal. Ich habe an dem Tal den sprichwörtlichen Narren gefressen. Und versuche, diese Begeisterung auch in anderen zu wecken.

Wenn Gäste am Ende meiner Wandertour mit strahlenden Augen von der Schönheit des Tales schwärmen, macht mich das glücklich. Mein Credo: Ich bin Welterbe. Mit jedem Tag, an dem ich dieses Wunder der Natur aufs Neue erleben darf, ein bisschen mehr.

Worauf wartest Du noch, starten wir.

Auch Du kannst Welterbe werden, ohne Botschafter zu sein. Zwischen Rüdesheim und Koblenz ist genügend Platz für viele Mittelrheinfans. (Ich bin Welterbe)