Liebe Freunde des Wanderns,

es war einmal eine Zeit, als Corona nur eingefleischten Hopfenfans als Biermarke bekannt war, als wir Masken einzig an Fastnacht trugen und uns an kalten Tagen nach einem warmen Glühwein glückselig in die Arme nahmen.

Liebe Freunde des Weitwanderns,

weil Wandern zu den schönen Dingen des Lebens gehört, die in der Pandemie möglich sind, hatten wir 2022 wieder mehrere Weitwanderungen im Welterbe im Programm. Fünf der Touren sind bereits erfolgreich absolviert: die Klostersteig-komplett-Tour Anfang April, die 36-Stunden-Wanderung Ende April, die Aar-Höhen-Challenge Mitte Mai, die 24-Stunden-Wanderung an Pfingsten sowie die Vier-Tages-Tour auf dem Panoramaweg rund um Baden Baden.

Vor uns liegen noch der Wispertaunus-Marathon (Sa., 25. Juni) sowie die Vier-Tages-Tour zu den Highlights am Hildegardweg an der Nahe. Während Spontanentscheider weiterhin die Chance haben, sich am Wispertaunus-Marathon anzumelden (alles, was dazu wichtig ist, steht im zugehörigen pdf), ist die Hildegardtour im Herbst ausgebucht.

Für die Freunde der beiden langen Touren (36 und 24 Stunden) habe ich an Pfingsten verkündet: Wir hören auf, wenn es am schönsten ist. Die fünfte Tour „Rheinsteig ultra“ und die zehnte Tour „Rheinsteig pur“ waren jeweils die letzten in ihrer Reihe. Alle übrigen Weitwanderungen wird es auch 2023 geben. Und vielleicht sogar noch eine mehr – lasst Euch überraschen.

Weitwanderfrohe Grüße von den beiden Welterben Oberes Mittelrheintal und Rätisch-germanischer Limes senden

Wolfgang mit Christian und Constantin (die Blums) sowie Robert (Carrera) und seine Familie.

Infos: Wispertaunus-Marathon-Wanderung
 

Das Buch zur Tour: Mords Mittelrheintal

mords-mittelrheintal_titel_website

 

Leila Emami, Wolfgang Blum:
Mords Mittelrheintal – Mit Holla & Hitch auf Krimi-Wanderung;

Floh-Verlag, Geisenheim, 206 Seiten,
14,80 Euro, ISBN: 978-3-923334-00-1.

Mords Mittelrheintal – das klingt doppeldeutig. Zum einen zählt es zu den schönsten Gegenden der Welt. 2002 hat die Unesco den Flussabschnitt zwischen Rüdesheim und Koblenz zum Welterbe erhoben. Zum anderen schwingt Bedrohung mit: Die Schiffer fürchteten die Klippen und Strudel, die Händler die Raubritter, die Menschen am Ufer die Hochwässer.

Doch das Tal ist vor allem eines: eine Landschaft zum Wohlfühlen. Zum Beispiel beim Wandern mit Leila Emami und Wolfgang Blum. Der Welterbebotschafter entdeckt tolle Touren, die Autorin schreibt einen Kurzkrimi dazu. Die Fälle werden vom ersten deutschen Wellensittich-Detektiv „Herr Hitch“ gelöst. Das verspricht Gruselspaß vom Feinsten.

Band I der Reihe „Mords Mittelrheintal“ erzählt Kurzkrimis in Bacharach, Bingen, Geisenheim, Kaub, Lorch und Oestrich-Winkel. Jede Geschichte entwickelt sich entlang einer exakt festgelegten Wanderroute. Mit den Kurzbeschreibungen zu diesen Touren und einer vorangestellten Übersichtsskizze können Wanderer den Gruselspaß mit dem Buch in der Hand auf eigene Faust wagen.

Eingestreute Farbfotos zeigen die Faszination des mystischen Tals, skizzenhafte Federzeichnungen leiten zu den Stellen, an denen die Ganoven, Diebe und Betrüger ihre schaurigen Taten planen.

Das Buch kann ab sofort zum Preis von 14,80 Euro (zzgl. 2 Euro Versandkostenanteil, also 16,80 Euro) über das Kontaktformular auf Rechnung bestellt werden bei. Bitte bei der Bestellung unbedingt die vollständige Adresse angeben.