Rheingauer Kult(o)uren: Novemberblues am Bischofsberg

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr laden Rheingauer Kultur- und Weinbotschafter auch 2019 wieder an jedem ersten Donnerstag im Monat um 17 Uhr zu „Rheingauer Kult(o)uren“ ein. Die Touren dauern zwei bis maximal zweieinhalb Stunden. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind erforderlich; wer möchte, bringt sich eine kleine Rucksackrast mit.

Anfang November schlendern wir in der Dämmerung vom Geisenheimer Bahnhof durch den Kläuserweg nach Johannisberg. Auf dem gleichnamigen Rieslinghügel errichteten Benediktiner um 1100 das erste Kloster im Rheingau. Heute ist es als Weinschloss l thront das Weinschloss weltberühmt. Im Innenhof steht eine Statue des Traubenkuriers. Der hat sich im Herbst 1775 auf seinem Ritt vom Rheingauer Rebenhügel nach Fulda und retour so sehr verspätet, dass alle Beeren längst verfault waren, als sie endlich gelesen werden durften. Seine Geschichte bildet den Höhepunkt der Tour, bevor wir in den Weinbergen nach Geisenheim zurückschlendern.

Die Wanderung (7 Kilometer, 130 Höhenmeter) dauert knapp drei Stunden. Getränke für unterwegs muss jeder mitbringen. Die Teilnahme kostet 7 Euro p.P. (inkl. Fackel), Kinder (bis 14 Jahre) wandern gratis mit. Anmeldung ist nicht nötig. Die Tour findet bei jedem Wetter statt (www.kulturland-rheingau.de).

Tour: Rhengauer Kult(o)uren: Novemberblues am Bischofsberg

Datum:  Donnerstag, 7. November

Uhrzeit: 17.00 Uhr

Treffpunkt: Geisenheim, Bahnhof

Distanz: 7 Kilometer, 130 Höhenmeter

Dauer:  2:45 Stunden (Wanderzeit 2:00 Std.)

Endpunkt: 19.45 Uhr, Geisenheim, Bahnhof

Kosten:  7 Euro (inkl. Fackel)

Besonderheiten: Rucksackverpflegung, ohne Anmeldung