Mit den Füßen beten – von Assmannshausen bis Geisenheim

Im Mittelpunkt der ersten Tour der Klostersteig-Trilogie 2017 stehen die Marienkirche in Aulhausen sowie die beiden „lebendigen“ Klöster St. Hildegard und Nothgottes. Vom Bahnhof in Assmannshausen führt der Steig zunächst im berühmten Höllenberg zur Marienkirche auf dem Gelände des St. Vincenzstiftes in Aulhausen, dem offiziellen Endpunkt des Klostersteigs. Nach kurzer innerer Einkehr folgen die Wanderer dem Steig zum Ruhepunkt Ebenthal sowie über das Plateau am Petershof vorbei zur Abtei St. Hildegard. Dort ist eine längere Rast geplant. Danach geht es ins Blaubachtal und in diesem leicht ansteigend zum Kloster Nothgottes. Nach kurzer innerer Einkehr verlassen wir den Klostersteig und wandern auf dem Rheinsteig hinüber zur Antoniuskapelle im Marienthaler Wald. Hier wird die Landesstraße nach Presberg gequert, bevor die Wanderer in Richtung Geisenheim abbiegen und dort zum Bahnhof gelangen.

Die anspruchsvolle Wanderung dauert inklusive dem Besuch der drei Klöster und weiteren kurzen Infostopps sechseinhalb Stunden. Die Strecke ist 17,5 Kilometer lang, unterwegs addieren sich 330 Höhenmeter auf. Die Teilnahme kostet 5 Euro p.P., Kinder (bis 16 J.) wandern gratis mit. Wer mitgehen will, braucht Getränke und Verpflegung für unterwegs. Die Tour findet bei jedem Wetter statt, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Tour: Klostersteigpilger begrüßen … den Frühling

Datum: Sonntag, 26. März

Uhrzeit: 10.15 Uhr

Treffpunkt: Rüdesheim-Assmannshausen, Bahnhof

Distanz: 17,5 Kilometer, 330 Höhenmeter

Dauer: 6:30 Stunden (Wanderzeit 4:45 Std.)

Endpunkt: 16.45 Uhr, Geisenheim, Bahnhof

Kosten: 5 Euro

Besonderheiten: ohne Anmeldung