Ordensschwestern begleiten Weinwanderer durch ihre Weinberge

Beim dritten „Wein-Walk“ der Trilogie 2019 am Sonntag, 13. Oktober, steht der Wein im Mittelpunkt. Und Benedikt von Nursia. Er gründete 529 das Kloster Montecassino, das Stammkloster des Benediktinerordens. Aus diesem Orden gingen unter anderem die Zisterzienser hervor. Um 1100 bauten Benediktiner auf dem Bischofsberg, dem heutigen Johannisberg, das erste Kloster des Rheingaus.

In der Abtei St. Hildegard leben und arbeiten heute 45 Ordensfrauen nach der Grundregel „ora et labora – bete und arbeite“. Äbtissin Dorothea Flandera ist die 40. Nachfolgerin der heiligen Hildegard von Bingen. Der Wein spielt in der Abtei St. Hildegard eine wichtige Rolle: Schwester Thekla leitet dort das weltweit einzige Klosterweingut, das von einer Ordensfrau geführt wird. Sie begleitet die Weinwalker durch ihre Weinberge. An zwei Stellen gibt Sr. Phillipa Impulse zu Themen aus der Benediksregel. 

Die Rundwanderung durch die Wingerte des Klosterweingutes dauert inclusive Infostopps und kurzen Pausen knapp dreieinhalb Stunden. Getränke für unterwegs muss jeder mitbringen. Die Teilnahme kostet 10 Euro p.P. (inkl. je ein 0,1l-Glas Secco und Wein), Kinder (bis 14 Jahre) wandern gratis mit. Vor der Wanderung wird der Film „Auf den Spuren der heiligen Hildegard“ im Vortragssaal der Abtei gezeigt (ab 12.30 Uhr) . Nach der Wanderung ist der Klosterladen exklusiv für die Teilnehmer geöffnet. Anschließend können sie in der Abtei der Vesper lauschen, dem traditionellen Abend-Dank-Gebet der Benediktinerinnen (17.30-18.00 Uhr). Eine Anmeldung ist nicht nötig. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Infos auf www.abtei-st-hildegard.de

Datum: Sonntag, 13. Oktober

Uhrzeit: 13.30 Uhr (Film 12.30 Uhr)

Treffpunkt: Rüdesheim-Eibingen, Abtei St. Hildegard

Distanz: 6,0 Kilometer, 200 Höhenmeter

Dauer: 3:15 Stunden (Wanderzeit 2:00 Std.)

Endpunkt: 16.45 Uhr, Rüdesheim-Eibingen, Abtei St. Hildegard

Kosten: 10 Euro (inkl. 1 Secco + 1 Wein, je 0,1l)

Besonderheiten: ohne Anmeldung