Hoch hinaus ohne Helau

Die Wanderung führt vom Bahnhof Lorch in den Weinbergen des sogenannten Freistaates Flaschenhals, der hier 1919 ausgerufen wurde, hinauf zur Ruine Nollig. Von dort geht es entlang des Rheinsteigs gemütlich zur Clemenskapelle, die hoch über Lorchhausen thront. Auf dem Kreuzweg steigen die Teilnehmer ins Retzbachtal hinab und jenseits wieder steil hinauf zum Panoramablick am Rosenpavillon. Von hier führt die Route um den Engweger Kopf herum bis zum Scheibigkopf und zur Höhe 340. Dort beginnt der Rückweg hinab ins Retzbachtal und durch den Peterwald zum Rhein-Wisper-Blick. Nun ist es nicht mehr weit zur Wisperbrücke in Lorch. Unterwegs genießen die Fastnachtswanderer prächtige Panoramen ins Welterbetal.

Wer mitgehen will, braucht Kondition für 12,3 Kilometer Wegstrecke sowie 500 (!) Höhenmeter im Aufstieg. Proviant und Getränke für unterwegs sind mitzubringen. Die Teilnahme kostet 5 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Tour findet bei jedem Wetter statt. Informationen unter 06722 / 750508.

Tour: Freitstaat Flaschenhals statt Fastnacht

Datum: Fastnachtssonntag, 3. März

Uhrzeit: 10.30 Uhr

Treffpunkt: Lorch, Bahnhof

Distanz: 12,3 Kilometer, 500 Höhenmeter

Dauer:  5:45 Stunden (Wanderzeit 3:15 Std.)

Endpunkt: 16.15 Uhr, Lorch, Wisperbrücke

Kosten:  5 Euro

Besonderheiten: Rucksackverpflegung, ohne Anmeldung